Opa und jackie 2

0 Aufrufe
0%

Teil 2 dieser Geschichte.

Ich schreibe fast alle.

Ich zerlege es nur, um es leichter lesbar zu machen.

Ich hoffe, ich habe am nächsten Tag so getan, als hätte ich eine schöne Überraschung, als meine Frau einen Anruf von ihrer Schwester erhielt, die sagte, dass Jackie wieder schlafwandelt.

Meine Frau erzählte mir davon und ich sagte sofort, dass es an der Veränderung ihrer häuslichen Routine liegen könnte.

Das hat es vielleicht wieder zur Sprache gebracht, da seine Familie vorher noch nie zusammen gewesen war.

Dieser Vorschlag führte meine Frau zum Telefon, um ihre Schwester anzurufen, die, während sie sprachen, sagte, dass sie vielleicht weiter ausgehen sollten, damit Jackie nicht von ihnen abhängig wird, da sie die Situation zu überwinden scheint.

immer zu Hause.

Es kann länger dauern, bis sie sich vom Schlafwandeln erholt, aber wenn sie es tut, kann es für immer verschwunden sein.

Gott, ich fühlte mich betrogen, als meine Frau diese Ideen so ausdrückte, als wären es ihre eigenen.

Wir unterhielten uns später, meine Frau sah wirklich besorgt aus.

Er sagte, der einzige war, dass Jackie ins Badezimmer gegangen war und nicht gespült hatte.

Ich lachte und fragte, ob es das erste Mal sei, dass ein Kind die Spülung vergaß.

Meine Frau grinste und stimmte zu und sagte, sie habe das Gefühl, dass ihre Schwester auch überreagiere.

Ich tauchte ein wenig weiter und erklärte, dass ihre Schwestern Jackie gewarnt hatten, im Haus keine Abendkleider zu tragen.

Margie hat nur gelacht, habe ich das erwähnt?

Margarie ist meine Frau.

Wie auch immer, Marge erzählte mir, dass ihre Schwester Ellen, als sie aufwuchsen, fast jeden Abend in ihren Nachthemden durch das Haus lief, kurz bevor sie ins Bett gingen.

Ich lachte viel und sagte, dass er nicht so war, wie er jetzt ist.

Ich konnte ihr nicht sagen, dass ihre Tochter mir gesagt hatte, ich solle sie nicht umarmen oder küssen.

Nun, ich wurde gebeten, mich nächstes Wochenende wieder hinzusetzen, anscheinend war diese Sache mit dem Schlafwandeln das einzige Ereignis, also baten sie uns, Jackie zu helfen, da rauszukommen?

Ah, die Dinge, die du für deine Familie tust.

John und Ellen sahen sofort nach meiner Ankunft bereit aus, und Jackie sprang auf und ab, sobald sie aus der Tür waren.

Ich wusste, dass es laut werden würde, also legte ich meinen Finger auf meine Lippen, damit es leise war.

Sie hörte gerade noch rechtzeitig auf zu springen, die Tür öffnete sich wieder und Ellen kam herein.

Ihre Augen hefteten sich auf Jackie und sie begann davor zu warnen, wieder eine Dame zu sein, nicht schlafwandeln und im Haus keine Abendkleider tragen zu müssen.

Wow, sie war tatsächlich so aufgeregt, heute Abend auszugehen, dass sie fast vergaß, die Schlampe ihres Kindes zu sein, fast.

Dann ging er, jetzt war Jackie still, bis wir das Auto wegfahren hörten.

Auf und ab springen und jetzt schreien ?Ich habe ich habe ich getan!!?

Ich wollte ihre Blasen nicht zum Platzen bringen und ihr sagen, dass ich wusste, dass sie ihre Unterwäsche im Badezimmer vergessen hatte, während sie so tat, als würde sie schlafen, also ließ ich sie schnell ihre Geschichte erzählen.

Er hob triumphierend seinen Finger, ich habe getan, was du in der ersten Nacht gesagt hast.

Und es funktionierte perfekt, in einer Pause begann ich zu sagen, dass ich es wusste, wurde aber von seinem zweiten Finger abgeschnitten, weil seine Mutter anrief.

Zweite Nacht.

Meine Mutter war wütend, sie zwang mich, vor dem Schlafengehen in die Toilette zu pinkeln.

Er hielt sogar im Badezimmer an, um mich zu beobachten, als wäre ich ein kleines Kind!!

Dann ging meine Mutter ins Bett und mein Vater ging in den Computerraum.

Ich habe ungefähr eine halbe Stunde gewartet!

Ich weiß, dass mein Vater vielleicht eine Stunde oder weniger wach sein wird, nachdem Mama ins Bett gegangen ist, also musste ich rausgehen, während er noch da war.

Während ich also auf der Toilette saß, zog ich mein Höschen aus, ließ die Tür offen, und als ich das Wohnzimmer betrat, sah ich, dass die Tür zum Büro offen stand.

Ich ging durch die Tür und mein Vater sah auf und schaltete den Computer aus.

Ich saß wie immer auf der Couch und spreizte meine Beine und tat so, als würde ich schlafen.

Mein Vater ging ins Wohnzimmer, sagte ganz leise meinen Namen, und ich tat so, als würde ich noch schlafen.

Als ich hörte, dass mein Vater ging, dachte ich: Oh nein!!

Aber er kam gerade zurück.

Jetzt entwickelte er ein böses Grinsen und fing an zu flüstern.

Dad hat sein Handy mitgebracht, ich weiß, ich habe geschaut, er hat aufgehört, dann hat er sich im Zimmer umgesehen, als würde er planen, dann hat er gesagt, es angemacht und mit dem Licht direkt auf meine Katze geleuchtet!

Mein Vater stand fast 2 Minuten da und sah meine Katze an!

Dann kehrte er für ein paar Minuten in sein Büro zurück.

Ich glaube, ich habe ihn grunzen gehört, dann hat er es mit seinem Penis gemacht.

Dann kam er heraus und nahm mich, trug mich zu meinem Bett, ohne meine Privatsphäre zu verdecken!.

Dann ging er, nachdem er mich ins Bett gebracht hatte, aber er kam sofort zurück und legte etwas in meine Schublade.

Nachdem sie gegangen war, stand ich auf und schaute in meine Schublade, sie ist fertig.

Es war mein Höschen!!

Ich wollte etwas sagen, aber er hob seine Hand mit einem anderen Finger.

Jetzt flüsterte er wieder.

Am nächsten Abend tat ich dasselbe.

Diesmal hatte mein Vater jedoch die Bürotür offen gelassen und einen Stuhl aus dem Büro ins Wohnzimmer gerückt, der seiner offenen Tür gegenüberstand, damit das Licht auf ihn scheinen konnte.

Also saß ich mit gespreizten Beinen auf diesem Stuhl.

Er hörte auf, jetzt war ich derjenige, der flüsterte, alles, was ich sagte, war ?und?

Er lächelte wieder und sagte.

Dad ging wieder raus, aber ich glaube, diesmal kniete er sich hin, um einen besseren Blick auf meine Muschi zu bekommen!

Außerdem blieb er dort viel länger.

3 oder 4 Minuten, glaube ich, es war wie eine Ewigkeit!

Und ich weiß, dass du meine Katze ansiehst!.

Ich lehnte mich zurück und er fuhr fort und hob einen weiteren Finger.

Ich ließ die nächste Nacht aus, weil ich nicht zu viel riskieren wollte.

Mir ist aufgefallen, dass mein Vater mich tagsüber auch mehr ansieht.

Aber in der nächsten Nacht stand ich wieder auf, der Stuhl stand außerhalb des Büros und schaute wieder ins Licht.

Ich setzte mich wie zuvor und dieses Mal war ich mir sicher, dass mein Vater meine Muschi sehr genau ansah.

Ich konnte seinen Atem spüren.

Das war mir wichtig, ich war bereit, mit meiner Hose zu drehen.

Ich stand auf und sagte zu ihm? Zeig es mir?

Zeig mir, was dein Vater getan hat.

Ich ging ins Büro und sagte, welcher Stuhl.

Er zeigte auf jemanden, der direkt neben der Tür stand, die man normalerweise betritt.

Ich nahm es und er zeigte mir, wo er es hingelegt hatte.

Direkt neben der Tür, definitiv nicht dort, wo man normalerweise einen Stuhl hinstellt.

Dann stürmte Jackie aus dem Zimmer, kam aber bald barfuß in ihrem Nachthemd zurück, setzte sich und neigte ihren Kopf, während sie ihre Beine spreizte.

Ich kniete mich zwischen ihre gespreizten Beine und machte mich auf den Weg zu ihrem kleinen Schlitz.

Es blühte und ich konnte den Moschusduft riechen, bevor ich überhaupt auf die Knie ging.

Ich kam näher und flüsterte: „Sag mir, wann kannst du meinen Atem spüren?“

Wenn ich nur Zentimeter entfernt bin? Da drüben?

Er blickte auf und sah meinen Mund etwa 2 Zoll von seinem kleinen Schlitz entfernt.

Sie bat plötzlich? Oh, bitte leck mich?

und ich leckte und saugte an ihren blumigen Lippen, während sie ihre Hüften beugte und drehte.

Nachdem sie es endlich aus meinem Mund bekommen hatte, wurde sie besser und fing an, mich zu betteln, einen Weg zu finden, ihren Vater dazu zu bringen, dies mit ihr zu tun.

Ich musste lachen und sagte ihm, dass dies näher war, als er dachte.

Er bestand darauf, dass ich ihm helfen sollte, mehr zu tun, also gab ich auf.

Ich sagte ihm, dass dies vielleicht zu weit gehen würde, aber ich wusste, was er tun konnte, und natürlich werde ich ihm bei der Arbeit helfen.

Als er sich auf den Stuhl setzte, den mein Vater hingestellt hatte, sagte ich ihm, dass er sich setzen müsse, wobei ich mit einer Hand teilweise seinen Schlitz bedeckte.

Wenn dein Vater in der Position ist, in der er sich bewegen muss, als würde er schlafen, und bevor du seine Hand langsam und dabei zur Seite ziehst, öffne den Schlitz.

Ich war mir ziemlich sicher, dass er es nur einmal getan hatte, aber dass sein Vater gleich anfangen würde, ihn zu lecken.

Jetzt sagte ich ihm, wenn sein Vater anfing, seine Spalte zu lecken, musste er seine Beine etwas weiter spreizen, dann seine Hände hinter seinen Kopf legen und ihn dorthin ziehen.

Sobald er herausfand, dass er wach war und dass es das war, was er wollte, würde es wahrscheinlich kein Zurück mehr geben.

Dann taten wir dies, während wir den Stuhl an Ort und Stelle ließen, um ihn nicht an der falschen Stelle zurückzustellen.

Nach 3 Trainingseinheiten, bei denen er ins Arbeitszimmer ging und sanft an seinem kleinen Schlitz zog, wobei jeder mit etwas mehr Lecken und Saugen endete, stand ich auf und zeigte meine Zelthose.

Jackie blieb stehen und schaute nur, ich sagte ihr, dein Vater hätte so eins, und irgendwann will er, dass du auch damit spielst.“ Er nickte stumm.

Dann erklärte ich ihm, dass ich ihm zeigen würde, was ihn erwartet, damit er mit seinem Vater klarkommt, und er nickte noch enthusiastischer.

Ich zog zuerst meine Schuhe und Socken aus, dann meine Hose, als er mich anstarrte, und zog sie herunter.

Alles, was übrig blieb, waren meine Boxershorts, die in Erwartung rausgeschmissen wurden.

Ich stellte mich vor ihn und fragte ihn, ob er sie abbauen wolle.

Er warf einen schüchternen Blick zu und schüttelte den Kopf.

Ich griff nach meinem Hosenbund und sobald der lila Kopf zu sehen war, schnappte sie nach Luft und ihre Augen weiteten sich vor Erstaunen.

Jackie beugte sich vor, um einen besseren Blick auf meinen schreienden harten Schwanz zu bekommen.

Ich sagte ihm, dass er vielleicht möchte, dass er leckt und saugt, wie sein Vater seine Muschi getan hat.

Er nickte und bückte sich, um den Boden meines Schafts zu lecken.

Instinktiv griff er nach meinem Schaft und beugte seinen Kopf nach unten, damit er ihn in seinen Mund bekommen konnte.

Ich war außer Kontrolle über meine Stimme, also ließ ich ihn mit ein paar erstickten Worten versuchen, meinen Schaft mit einer Hand zu pumpen und entleerte ihn in seinen Mund, sobald seine andere Hand anfing, meine Hodentasche zu greifen.

Da fing es an, er zog sich zurück, ich bemalte sein Gesicht, er richtete es von seinem Gesicht weg und ich schlug ihm in die Kehle und auf sein Hemd.

Ich sprang nach vorne und steckte meinen Penis zwischen sein Kinn und seinen Hals und pumpte die letzten paar Tropfen, die an seinem Hals klebten und langsam in kleinen Kugeln nach unten glitten, in seine Kehle.

Jetzt sah mich meine liebe kleine Jackie mit hoffnungsloser Überraschung in den Augen an, ehrlich gesagt hatte ich noch eine Ladung im Mund.

Ich hob seine Hände in die Luft und sagte ihm, er ziehe sein spermagetränktes Hemd aus und sagte ihm, dass er es entweder schlucken oder auf sein Hemd spucken müsse, das bereits mit Sperma bedeckt war.

Er spuckte in das Hemd und ich wischte ihm über Gesicht und Hals.

Er saß jetzt nackt im Sessel seines Vaters.

Ich sagte ihr, wir müssten ihr Hemd reinigen und trocknen, bevor meine Mutter nach Hause kam, und sie nickte.

Ich sagte ihr, sie könne nackt bleiben, wenn sie wolle, weil ich sie gerne anschaue.

Sie errötete und sah nach unten, dann zeigte sie auf meinen entleerten Schwanz und sagte: „Du auch?“

genannt.

Ich ließ sein Hemd fallen, zog mich aus, und wir gingen zusammen ins Badezimmer und wusch sein Hemd mit der Hand.

Ich habe es in ein Handtuch gewickelt und beides in den Trockner geworfen.

Wir gingen mit laufendem Trockner ins Wohnzimmer und sie setzte sich auf meinen Schoß, direkt über meine nackten glatten Fotzen.

Das Thema deiner kleinen Fotze hat mir etwas Leben eingehaucht.

Ich fragte sie, ob da etwas drin sei und streichelte leicht ihre Spalte.

Er schüttelte den Kopf nein.

Ich sagte ihm, ich müsse etwas überprüfen, aber nichts Großes tun.

Er nickte und ich setzte ihn allein auf den Sitz.

Ich fing an, seinen kleinen Schlitz zu fingern, hielt die Armlehnen des Stuhls und hielt seine Beine offen.

Ich fand, was ich suchte, das Jungfernhäutchen war noch intakt.

Ich wich zurück und fiel auf ihn, bis er wieder in meinem Mund war.

Ich sagte ihr, sie sei noch Jungfrau, unverdorben, und fragte, ob ihr Vater wolle, dass sie ihr erstes Kind sei.

Er fing an, sehr enthusiastisch den Kopf zu schütteln.

Ich sagte, ok, wir können dich für deinen Vater retten, aber ich muss wieder gehen.

Ich sagte ihm, dass es eine andere Art gibt, so zu spielen, und seinem Vater würde es wahrscheinlich auch gefallen.

Er nickte und führte sie zum Sofa, erschrocken von dem Sofa, und begann ins Schlafzimmer zu starren.

Ich lächelte und sagte ja, das ist eine gute Idee.

Wir gingen Hand in Hand ins Schlafzimmer und legten uns aufs Bett, in meine Richtung kletterte er auf mich drauf und quetschte nun mein Horn zwischen meinen Bauch und seine nun geöffneten kleinen Schamlippen.

Ich positionierte ihn so, dass er von mir abgewandt war, und sagte ihm versehentlich, dass es für mich schwieriger wäre, meinen Penis auf diese Weise zu bekommen.

Ich beobachtete, wie sie ihre Hüften hin und her bewegte und genoss eindeutig das Gefühl, einen Penis an ihrem offenen Schlitz zu reiben.

Ich fing an, quietschende Geräusche zu hören, als die kleine Katze ihre Lippen hin und her bewegte.

Dann begann er, sich meinem Gesicht zu nähern.

Ich bemerkte nur, dass er versuchte, einen vollständigen Blick auf meinen Schwanz zu werfen, bevor ich meinen Hodensack zurückschob, wo er ihn sehen konnte.

Ich sagte ihr, dass, wenn ein Mann bereit ist zu kommen, der Hodensack festgezogen wird und er spüren kann, wie sein Penis härter wird.

Ich bekam keine verbale Antwort, aber es sah so aus, als wäre er vornüber gebeugt, als würde er versuchen, genauer hinzuschauen.

Ich bemerkte auch, dass, als ich meinen Schwanz in die volle Sichtweite zog, das Hin- und Herschaukeln absichtlich und langsam den Kopf meines Schwanzes über den offenen Schlitz kratzte, wo ich von dieser Position aus visuell durchnässt war.

Ich stöhnte, als ich mich fertig machte, leise ?oh?

Ich hörte dich sagen.

vielleicht hat er gesehen, wie mein Hodensack straff gezogen wurde.

Dann grunzte ich und spritzte, sobald ich merkte, dass ich meine Ladung abfeuerte, zog er seinen Schlitz wieder zurück in eine Linie mit der Spitze meines Schwanzes, und meine nächsten drei Spritzer zielten auf seine kleine Öffnung.

Als ich fertig war, stand sie auf und drehte sich einfach um, um sich zurückzulehnen und ihr Sperma auf meinen jetzt entleerten Schwanz zu spritzen.

Er griff nach unten und fing an, seine spermagetränkte Muschi zu massieren, aber sah er mich an?

Ich wollte wissen, wie es sich anfühlt?

Ich reagierte, indem ich etwas von der Last von meiner Brust nahm und begann, seine jetzt offene Spalte zu massieren.

Er packte seine Knie und hielt sie offen, damit ich sie reiben und meine Ladung in seinen offenen Schlitz platzieren konnte.

Nach meinem 3. Messlöffel grummelte er fast über den letzten ?reib es einfach?

Also konzentrierte ich mich darauf, es mit meinen spermabeschichteten Fingern zu entfernen.

Danach räumten wir auf und lagen nackt herum, kochten Popcorn, um den Sexgeruch zu überdecken, von dem ich wusste, dass er das ganze Haus durchdringen musste.

Wir zogen uns an, als ihre Kleider trocken waren und sie im tiefen Schlaf lag, als ihre Eltern nach Hause kamen.

Ich bemerkte denselben eifrigen Blick in Johns Augen, als sie das Haus betraten, aber als sie das Haus betraten, sah ich eine kühlere Annäherung von seiner Frau, hey, es ist nicht mein Problem.

Fortsetzung

Hinzufügt von:
Datum: April 12, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.