Wilde Milf Sehnt Sich Nach Orgasmus Von Großem Schwanz

0 Aufrufe
0%


Kriechende Reptilien
Vier Universitätsstudenten. Wer immer auf der Suche nach dem großen Ganzen ist, lässt sich leicht manipulieren. Ein einzelner Zauberspruch auf einer Seite, von jemandem, der alte Texte studiert. Sie sehen die Wahrheit in ihrem eigenen Kopf, aus dem Mund eines Weltforschers, der an alles und jedes glaubt.
Der Auslöser kann Unzulänglichkeit und Unwissenheit sein. Auch wenn alle Arbeiten und Vorbereitungen getroffen wurden, um solche Konsequenzen zu vermeiden.
Diese fünf Schüler lesen aus den Seiten einer verlorenen Person. Ein einziger ?smart? Die Person sah die Seite und betrachtete sie als ein zu lösendes Rätsel.
Er las die Seite und sie kamen in unsere Welt. Der Titel der Seiten lautete wie folgt.
?Browser.?
Aus einem magischen Kreis in einem vergitterten Raum. Mit einer falschen Gipswand. Diese Reptilien fanden ihren Weg durch das minimale Portal in der schlecht abgedichteten Kammer.
Gefährliche und kokette Kreaturen von den dunklen Seiten der Reiche. Beobachter. Pervertiert. Clever. Geduldig. Ein wenig…
Und aggressiv.
Sie sind klein, haben aber vielfältige Fähigkeiten. Es wird häufig verwendet, um die Größe von Krallen oder Zähnen zu vergrößern.
Gret, Morv, Go?lisk, Mosh und Jghorishk schafften es durchzukommen. Alles berücksichtigt, ?Browser? Klassendämonen.
Es dauerte genau vierzig Minuten, die Mauer zu durchbrechen. Als sie das taten, waren die Leute weg.
Damals wurden keine gesehen. Aber sie konnten ihrem Volk folgen. Jeder nimmt am Ritual teil. Im Gegensatz zu den meisten seiner Fluchten, bei denen sich die Menschen alle in unterschiedliche Richtungen bewegen.
Diese Leute waren alle am selben Ort.
Die Kreaturen sangen den Menschen verlorene Gedichte in einem Ritual vor, das sie von ihren eigenen Behausungen aus durchführten. Und wenn sie an einem relativen Punkt in der Nähe ihres Ziels ankommen. Es war ein kleiner, dunkler Raum…
?Du berührst mich? Morv stöhnte mit kühner und leichter Stimme:
?Halt die Klappe, Arschficker? Mosh bellte; Es war immer noch eine leichte, aber schroffe Stimme.
Ihr beide haltet euren verdammten Mund. Keiner von euch war bisher in diesem Flugzeug. Wir können nicht dumm reingehen. Wir müssen unser Volk isolieren. Also halt die Fresse. Gehorcht mir.? Jghorishk starrte ihn mit rauer, tiefer, kratziger Stimme an, eine große, breite Gestalt, die die anderen vier Dämonen überragte.
Go?lisk trat vor.
Du machst mir keine Angst. Fachwissen. Alter Weg. Du kennst auch einen Weg. Bruder, ich werde nicht gegen dich bestehen. Führen Sie? Go?lisk sagte:
Gret schwieg.
Jghorishk stampfte einmal aufgeregt mit dem Fuß auf: Ich wollte ausgebildete Dämonen. Alles von Dir Aber wie einige von euch herausgekommen sind Die einzige Person, die mir nützlich ist, ist Go?lisk Was geht mir also durch den Kopf? Er brüllte und riss durch die Äste, die über seinem Kopf zu stehen schienen. Er tobte gegen die Fesseln des beschwörenden Fleisches, als er eine hölzerne Barriere durchbrach und auf die nächste Oberfläche prallte.
Jghorishk setzte sich auf und sah, dass die Korridore beleuchtet waren. Als wir nach vorne schauten, kamen vier weitere Dämonen hinter einem Loch in einer Tür und einer Fußmatte hervor.
Für viele Menschen sind wir so etwas wie eine Station. Soweit ich weiß, handelt es sich bei den meisten um junge Leute. Achtzehn bis Anfang Zwanzig. Davon gibt es hier viele, aber ich spüre, dass alle unsere Kettenfänger hier sind. Wir töten sie. Wir sind frei. Verlassen? befahl Jghorishk.
Mosh und Go?lisk krochen durch einen Schacht und spürten die Anwesenheit eines der Suchenden. Ihr Ziel fanden sie schließlich in einem von drei Gebäuden in der Gegend. Es ist ein kleiner Raum. Bunt und künstlerisch. Zwei Betten.
Sehen Sie sich diese fette Schlampe mit der Dauerwelle an. sagte Mosh angewidert.
Er sprach von einer großzügigen Frau.
?Ist das derjenige, der ruft…? Der Go?lisk zischte.
Bei dem Gedanken, Moshs Fleisch zu essen, begann er zu sabbern. Er schwang seine kräftigen Krallen nach vorne.
Go?lisk schlug ihm eine schwerere, schärfere Klaue in die Schulter.
Vorsicht, Bruder. Hier ist noch jemand.? Go?lisk flüsterte ruhig.
Mosh seufzte mürrisch, blieb aber standhaft.
Er wusste, dass er im Kampf gegen diesen Dämon keine Chance haben würde. Sie haben auch keine Chance, den Anrufer zu fressen?
Phoebe hatte gerade eine Einladung abgelehnt. Jemand, der sie auf jeden Fall ins Bett bringt. Allerdings war Phoebe etwas neugieriger auf die Spionage. Kim kroch hinüber und sah zu, bis er seine Schritte machte.
Phoebe war endlich mit der Dusche fertig, trug Spandexhosen und ein Tanktop, als sie das Badezimmer verließ.
?Angela? Wirst du heute Abend bei der Party vorbeischauen?
Angelas rundes, weiches Gesicht verwandelt sich in ein Porzellanlächeln.
?NEIN. Ich habe bis heute Abend noch etwas zu erledigen. Aber viel Spaß, Pheo. Ich bin mir sicher, dass deine Freunde dich besuchen werden. Ist eine kleinere Größe nicht besser? Er antwortete mit einem teuflischen Lächeln und einem Augenzwinkern.
?OK, meine Liebe? Ich lasse mein Fenster offen. Er lachte halb sarkastisch und sagte:
?Sei einfach du selbst.? Rief Angela, als sie den Raum verließ. Ich schließe die Tür hinter ihm.
Heh, heh, sieh dir diesen runden Arsch an, Go?lisk Es sieht aus wie ein pralles Herz voller Kalorien? schrie Mosh und leckte sich die sabbernden Koteletts.
Golisk legte erneut seine Hand auf seine Schulter.
Plötzlich flogen Ellbogen hinter ihnen her, bis sie in Moshs Gesicht landeten.
?Morv Was? Wovon??
?Ich folgte dir Ich war auf mich allein gestellt? Morv bellte leise.
Seine Augen erwachten plötzlich zum Leben. Ich schaue mir nur eine Sache an.
Mosh und Lo?lisk folgten seinem Blick durch das Lüftungsgitter.
Phoebe wartete darauf, dass Angeles‘ Schritte verklangen. In diesem Moment drehte er sich um und holte ein Smartphone aus seiner Tasche. Er stellte eine Verbindung zum Lautsprecher gegenüber seinem Bett her und begann, ein Lied abzuspielen.
Endgegner 2, G Mo Skee.
Das blonde, lockige, langhaarige Mädchen war gerade dabei, ihre Spandexhose herunterzuziehen. Ihr kurviger, runder Hintern erstreckte sich über ihre runden Schenkel und wölbte sich nach hinten, während ihre Hände über ihren Unterkörper glitten. Seine Fingerspitzen gruben sich unter ihr Tanktop und streiften es über ihren Kopf.
Ihre Unterwäsche war schwarz und mit passender Spitze versehen. Kaum transparent. Eine pralle, dünne Blondine mit einem Sportlerarsch.
Ihre Hüften bewegten sich hin und her, während der Rhythmus schnell, aber stetig nachließ.
Sie zog an den Seiten ihres engen Tangas. Jedes Mal zog er an den Spitzenenden, die sich zwischen ihren festen Wangen kräuselten. Er fuhr mit seinen Händen über ihre festen Rippen und formte ihr festes, rundes Dekolleté. Sie öffnete es langsam und wiegte ihre Hüften hin und her zum Fenster. Ihre Hände streichelten zärtlich die beiden alten Fenstergriffe der alten Struktur des Studentenwohnheims. Er sah ein Augenpaar, das herausschaute.
Ihr kniender Körper drückte langsam, aber absichtlich ihren Hintern aus ihrem unteren Rücken und ihre Knie beugten sich nach oben, während sich ihre runden, glänzenden Lippen zu einem Lächeln verzogen.
?Schaue ihn an Würdest du dir das ansehen? Mosh zischte: Dieses hier. Ist. Unternehmen. Und so ist es. Wie. Eine Fleischpaste. Oder Zwiebel?
?Halt den Mund? Der Golisk bellte leise.
Sie bewegte sich langsam auf ein Bett aus rosa Seide zu und tastete mit ihren Fingern langsam die Laken ab, als sie hineinkam. Ihre runden Hüften wurden wild, als sich ein Augenpaar von einem Ast herabbeugte. Ein Baum direkt vor seinem Fenster sein. Sein Blick war direkt. Doch der hormonelle Student hatte das Pech, die Aufmerksamkeit unsichtbarer Wesen auf sich zu ziehen.
?Mosh. Essen.? Golisk befahl.
Moshs Präsenz verschwand sofort und das Echo seiner Krallen, die gegen die Metallränder schlugen, war zu hören.
Phoebe konnte die Augen auf ihrem Fleisch spüren.
James lächelte und sah Phoebe beim Tanzen zu. Sie lächelte verschmitzt, als ihre Hände zu ihren Intimbereichen wanderten.
Bis er einen stechenden Schmerz in der Mitte seines Oberkörpers verspürte.
?Uh-AHH?
schrie James, als Blut aus der anderen Hälfte des Astes zu sickern begann.
Phoebe glitt langsam unter ihre lila Laken.
Ihre Augen waren immer noch lebhaft, als ihr üppiger Hintern das Letzte war, was unter der Bettdecke verschwand. Sie wartete vor dem Fenster darauf, dass der süße Junge hereinkam. Er war sich nicht wirklich sicher, wer da war. Allerdings stellte er sich immer vor, dass ihn ein Voyeur vor seinem Fenster beobachtete. Jemand, der nach seinen Wünschen handelt.
Er bemerkte sie dort bald.
Mosh war mit der Leiche im Gebüsch und riss alles auseinander, was er zwischen seinen Zähnen saftig fühlte.
Morv kicherte und betrachtete ihren schlanken Körper unter der Bettdecke.
Ich bin froh, dass du ihn weggeschickt hast. Auch wenn ich Zweiter bin. Andererseits. Ich glaube, er mag uns? er zischte. Er streichelte das dicke, gummiartige, grüne Fleisch seines Gesichts, seine scharfen Zähne und seine klebrige Zunge.
?Warum hast du gedacht, dass er dich in dieser dummen Existenz haben möchte?? Der Golisk murmelte wütend, sein Unterkiefer klapperte und knarrte, als er seltsamerweise zu sabbern begann.
Phoebe wusste, dass er da war. Er konnte die Blicke auf sich spüren. Ihre Muschi war so nass, dass sie es nicht ertragen konnte. Er hatte das Gefühl, es sei an der Zeit, den Köder zu schlucken, den er gefangen hatte.
Er begann langsam unter der Bettdecke zu reiben und spürte, wie die Spitzen seiner anderen Hand ihre Spitzenunterwäsche streichelten. Ihr Intimbereich begann zu brennen, die Fingerspitzen ihrer anderen Hände spürten die Wärmeübertragung.
?Hmm. Ah. Wer da draußen bekommt jetzt besser die Einladung zum offenen Fenster? Als sie mit einem Lied endete, zwitscherte sie: Denn wenn ich ohne dich fertig bin, schließe ich die Tür. Immer noch völlig unter der Bettdecke.
Ich hätte alles haben können, was ich wollte, du hässlicher Teufel Warten. Warten Warum? Was macht dieser Idiot?? stammelte Morv.
?Dumm? Der Go?lisk zischte.
Moshs Krallen warfen ihn aus dem Fenster. Er rollte ein paar Meter über den Boden.
Er blickte auf die Kiste, in der Musik abgespielt wurde. Er kletterte auf den Hocker vor dem Tisch. Er drückte auf das Menü mit den kleinen Quadraten, als eine Musikoption erschien. Er lächelte bitter.
Eh, heh, perverse Schlampe. Sie kicherte und schlug ein Lied an.
Morbider Engel: Entrückung,
Er begann laut und hart zu spielen.
Sie kicherte und betrachtete die scharfen Winkel unter dem Rahmen unter den violetten Seidenlaken.
Phoebe bemerkte, dass jemand in ihrem Zimmer war. Ihre Lippen verzogen sich zu einem Lächeln, ein Finger legte sich auf ihre Lippen und sie biss leicht darauf.
?Mmm, worauf wartest du? Ich bin weich und bereit, der Teufel in dir, rief er. Er rief erneut mit seiner perversen Fantasie an.
Er spürte, wie sich das Gewicht der Unterseite des Bettes verlagerte. Er konnte spüren, dass er nicht der Einzige im Bett war. Er spreizte langsam seine Beine. Sie zitterte, als kalte, harte Finger ihre Innenseiten der Oberschenkel berührten.
?Hmm. Draußen muss es sehr kalt sein. Nur in einer kleinen Filiale, nur um sich zu unterhalten.?
Morv schnappte nach Luft. Er ist da drin?
Zumindest ist es hinterhältig. Golisk spottete: Mal sehen, was sonst noch auf diesem Rechteck ist. Sagte er, während er die hervorstehenden Knie der Gestalt unter den Seidenlaken beobachtete, kicherte und von der Kraft der acht Fuß zwischen ihnen getroffen wurde.
Ihr Stöhnen fesselte seine primitiveren Sinne.
Sie kamen von einem so fließenden und fröhlichen Ort. Eine Mentalität, an die er lange nicht denken konnte. Er hatte vergessen, was für ein Zufluchtsort die Welt der Sterblichen für sie war. Dass sie alle Freuden genießen sollten, außer denen, die nur ihnen erlaubt sind. Tatsächlich hatte er vergessen, wie körperliche Freuden waren. Er schien einen Mosh nicht zu vergessen.
Moshs lange Zunge schlängelte sich um ihre Hüften, als er sich vorwärts bewegte. Seine lange, geschwollene Zunge war voller Beulen und Vorsprünge.
Er schien es nicht zu bemerken, was in Ordnung war.
Jetzt.
Phoebe dachte, mit diesem Mann könnte etwas nicht stimmen.
Aber sein Fleisch kribbelte, es war ihm eigentlich egal, er wollte spüren, was diese seltsame Zunge, die er spürte, bewirken konnte.
Was wäre, wenn er eine Art Freak wäre? Er dachte,
Oh, wen soll ich beurteilen?
?Was wäre wenn, was wäre wenn, was wäre wenn? Es ging ihm immer wieder durch den Kopf.
Aber das war Teil der Aufregung.
Hey, leises, gehauchtes Stöhnen steigerte sich langsam weiter, bis die knorrige Spitze ihre Vagina berührte. Sie schnappte nach Luft, eine Hand umfasste ihre rechte Brust.
?Ah. Leck mich. Steck das in mich hinein.
Mosh schob seine Zunge langsam nach vorne und drang zwischen ihre weichen Lippen ein.
Sie stöhnte vor Vergnügen, als seine Krallenfinger ihre Hüften drückten. James‘ Blut tropfte über sein Kinn. Er drückte ihre festen Hüften Zentimeter tief mit seiner langen Zunge.
?Morv. Finde etwas Dunkles. befahl Go?lisk am Fußende des Bettes der stöhnenden Frau.
Morv rannte zum Stuhl.
Eifrig grunzend stieg Golisk auf die Lärche und ging auf das Bett zu. Er kletterte langsam nach oben und hielt sich dabei an den Seiten des Bettes fest. Herr von Salem, Rob Zombie? Er ging unter die Bettdecke. begann zu spielen.
Seine Finger begannen, ihre Hüften hinaufzurutschen, während er auf dem Bett ging, anstatt zu krabbeln.
Der Dämon packte Mosh und zog ihn zurück.
?Ah Warum hast du aufgehört?? Er schrie.
Nimm deinen Arsch. Ich nehme ihre Muschi.? er murmelte.
Golisk legte seine Hände auf ihr Becken und richtete sich auf, wobei er fast komisch einen Oberkörper enthüllte, der halb so groß war wie er. Er drückte seine Länge gegen ihren Schlitz.
?Hmm. Ist es das, wovon ich rede, mein Sohn? Sie stöhnte, eine Hand glitt über ihr Gesicht, während ihre Zunge langsam über ihre Oberlippe fuhr.
Morv kletterte über die Bordwand und kroch unter die Bettdecke, um seins zu holen. Er kicherte leise vor sich hin.
?Verwenden Sie diese großen Lippen, die so schön sind, wie sie menschlich aussehen?? Er murmelte,
Morv schlang langsam ihre Beine um seinen Hals und richtete sich auf, bis sein zehn Zentimeter langer Penis ihre Lippen berührte.
Sie begann zu stöhnen, bewegte ihre Lippen leicht nach außen und bewegte ihren Kopf hin und her, damit ihre Lippen an der neuen Einheit reiben konnten.
Er führte die Spitze etwas tiefer ein und ließ sie in die Falten seiner Lippen eindringen. Ihre Zunge schob sich langsam zur Spitze.
Morv atmete vor Vergnügen aus, seine Augen zuckten. Er spürte, wie sein Penis langsam von ihrem Mund umschlossen wurde.
?Hmm.? Ihre Lippen begannen sich langsam um ihn zu schließen und mit einem Plopp saugte sie an seiner Länge, ließ sie los und fiel zurück.
?Hmm. Steck deinen Finger wieder in meinen Mund?
Morv blickte wütend zurück und spürte, wie Golisk ein zischendes Lachen ausstieß.
Er fing an, etwas vor sich hin zu murmeln.
Mosh glitt unter Go?lisk hervor, als er begann, darin einzudringen. Ihr Mund öffnete sich langsam und die lange Zunge glitt zwischen ihre Beine, ihre Hände drückten auf Golisks Rücken und zerquetschten ihn von unten. Aber er wollte Fleisch.
Seine Zunge schlängelte sich nach oben und drückte und schob sich langsam zwischen ihre festen, runden Arschbacken.
Sie keuchte mit weit geöffnetem Mund, als sich der erste nasse Penis in einer engen, kreisenden Bewegung auf ihr Arschloch zubewegte. Gerade als sie so hörbar nach Luft schnappte, drang etwas viel Größeres als ein Finger in ihren Mund.
Seine Hand griff zu den Ecken des Bettes und packte die Kanten.
Dann drückte etwas Scharfes in ihre rechte Brustwarze und die Lust breitete sich in ihrem ganzen Körper aus; Die andere Brustwarze war eine Mischung aus Kneifen, Speichel und Zungenschlägen, die er nicht erklären konnte. Seine Gedanken wanderten zu seltsamen Gedanken darüber, wie er das erklären könnte. Alles in seinem Kopf schien auf diese Art der Behandlung zuzutreffen.
Er fing an, alles zu lutschen, was sich in seinem Mund befand. Ein Finger, ein Schwanz. Er wollte es.
Allerdings weiteten sich seine Augen, als er diese leicht krächzenden Worte hörte:
?Hey Diese Schlampe sieht aus, als würde sie das wirklich mögen?
Seine Gedanken gingen viele verschiedene gruselige Wege. Aber als er sah, dass sein Verstand bereits nicht mehr in der Lage war, über dieses sensationelle Gefühl hinauszukommen, beschloss er, dass ein gleichberechtigter Austausch von Vergnügen angebracht wäre.
Die Mandibeln des Go?lisk spielten mit ihrer linken Brust, klemmten sie zwischen ihren Zähnen und zerdrückten sie leicht, wobei sie gelegentlich ihren vollständig zurückziehbaren Vier-Wege-Kiefer nutzten, um sich um ihre Brust zu wickeln und ihre Zähne langsam von ihrer Brust zu schieben.
Seine sechsfingrigen Hände glitten mit Tentakelfingern über seine linken Rippen auf und ab. Ihre andere Hand umfasst ihre gegenüberliegenden Brüste, gleitet um das üppige Fleisch und drückt ihre Brustwarze.
Moshs Zunge steckte Zentimeter in ihrem Arsch. Zum Geschmack des Dämons begann der Mann ein wenig zu kichern und spürte die Veränderungen in seinen Körperbewegungen, während sich seine Zunge kräuselte.
Morvs Hände lagen auf ihren Wangen, als er seinen mittlerweile 15 cm langen Schwanz in ihren Hals schob. Sie saugte so heftig, ihr Mund war beim Saugen so feucht, weich und hart. Morv begann zu stöhnen.
Phoebe stöhnte ebenfalls, als er ihren Körper anhob und sie zum Bett schob. Ihr Hals pumpte ihren Mund über den Schwanz in ihrem Mund.
Ihr Stöhnen wurde stärker. Ihre Hände wanderten zu ihren großen Brüsten. Sie spürte die Hände der Tentakel des Wesens sowie ihre Brustwarzen, ihre Brust und ihren Oberkörper. Seine rechte Hand lag auf ihrem käferähnlichen Kopf und seine erste Reaktion bestand darin, seinen spitzen Mund in Richtung ihrer Brust zu drücken.
Sie ließ sich auf das Bett nieder, damit der nasse, kalte Gegenstand in ihrem Arsch tiefer eindringen konnte. Sie tat dies, während ihre Zunge über den Schaft der Dinge glitt. Sein Verstand begann zu denken, dass es sich hierbei nicht um Menschen, sondern um getrennte Dinge handelte.
Aber aus irgendeinem Grund erregte ihn das noch mehr.
Ihre Zunge rollte über seinen Schaft und zog sich zurück, als sie hörte, wie er zu schreien begann. Das leise Brüllen wurde lauter, bis sich seine Augen weiteten, als er spürte, wie eine Flüssigkeit aus seinem Mund floss. Für ein so kleines Wesen schluckte er einmal, dann riss die Flüssigkeit erneut die Versiegelung seiner Lippen auf und ein grüner Schleim begann an den Seiten seines Mundes herunterzurutschen. Sie warf ihre Kopfbedeckung ab und sah ihrem Dämon direkt in die Augen, während sie langsam einen weiteren Schluck dämonischen Spermas schluckte.
Morv sah ihn mit einem grausamen Grinsen an, bis er ihr in die Augen sah und spürte, dass sie nicht aufgeben würde. Er saugte weiter. Morv holte tief Luft, als sich sein Griff lockerte und der Atem langsam von seinem Kinn fiel.
Oohhh, schätze ich. Ich brauche. Eine Sekunde. Eine Minute.? Flüsterte Morv.
Als sie sah, wie das humanoid aussehende Insekt an ihrer breiten Brust saugte, ließ sie langsam das Laken von ihrer Brust sinken. Die Tentakelhände glitten an seinem Körper auf und ab.
Go?lisks Augen blitzten ihn an.
Ihre Reaktion bestand darin, dass sie etwas von Morvs grünem Sperma über die linke Seite ihres Kinns tropfen ließ. Ihre Zunge bedeckte ihre Lippen, beginnend im unteren rechten Teil seines Spermas, und leckte sie langsam sauber.
Go?lisks einzige Reaktion bestand darin, so tief wie möglich einzudringen und sich auf ihre Brüste zuzubewegen.
Phoebe stöhnte, als sie ihren Arsch direkt auf das Gesicht der unsichtbaren Person legte. Sie schnappte erneut nach Luft und kicherte, als sie den bauchigen Penis tief in ihrem Arsch spürte.
Nimm die Katze, Mosh? Golisk befahl.
Er zog es heraus und schob es über ihre Brüste. Er schob seinen Schwanz zwischen ihre ruhenden Brüste. Seine Tentakelfinger drückten langsam ihre Brüste um seinen Schwanz zusammen. Er legte seinen Finger an seine lächelnden Zähne und sah ihr direkt in die tiefblauen Augen. Sein Kopf bewegte sich langsam, als er anfing zu pumpen.
?Oh, das sind echt? Sie grinste, als Moshs Zunge in ihren engen Schlitz glitt.
Oh ja, sie sind der große Prinz. Sie gurrte und legte ihre Hände um ihre Brüste. Go?lisks Hände gleiten zu ihren Brustwarzen, drücken und greifen sie fest und locker. Sondern um sich schneller an der Brust der Frau zu entleeren.
Nenn mich noch einmal Prinz, Hure? Golisk befahl,
Oh mein Gott, Big, Prinz. Lass meine geschmeidigen Brüste deinen harten, mächtigen Schwanz verwöhnen.?
?Aah OK, meine Liebe. Ja Hier sind wir? Hier sind wir…GO-O-O? Der Golisk brüllte, als sein eigener dunkelgrüner Samen einmal über ihr Kinn und den oberen Brustbereich gespritzt wurde. Sie stellte sich auf seine Brust, während er sie weiter zusammenschob. Ein weiterer Spritzer Sperma wurde auf ihre Brüste gespritzt. Sie stöhnte zufrieden und rieb sein schleimiges Sperma auf ihren Brüsten. Er drückt ihre Brustwarzen mit seinem Samen.
Die Kreatur über ihr schien in einer Art Dunst zu sein, während die Kreatur in ihrer Leistengegend ihr Stöhnen bis zum Äußersten aushielt. Ihr Körper erreichte zum dritten Mal seinen Höhepunkt, als ihr Becken langsam gegen das nasse Bett schaukelte.
Go?lisks Gedanken wanderten woanders hin. Ich denke darüber nach, was ich mit der Frau machen soll. Er dachte auch, dass er vielleicht ein bisschen aufgehängt war?
*schlag, schlag*
Hey Phoebe, ist es Ange? rief eine Stimme und wurde unterbrochen.
Go?lisk senkte den Kopf. ?Anrufer?? Er bellte fröhlich – gerade noch rechtzeitig. Lasst uns ihn schnappen, Leute Bewegen? Go?lisk sprang aus dem Bett und griff den dürren Schuljungen an. Er schrie und rannte den Korridor entlang. Morv hob den Kopf und begann zu rennen.
Phoebe stöhnte weiter, als sie einen weiteren Höhepunkt erreichte. Die Zunge in ihm bewegte sich vor Hunger.
?Mosh Komm her? Go?lisks Stimme bellte. Das kleine Wesen schnappte vor Orgasmus nach Luft, als seine Zunge über die gesamte Länge aus ihrer Muschi glitt.
?Verdammt Ich habe mich noch gar nicht darauf eingelassen? Er rannte und stöhnte,
Sie setzte sich schnell auf, ihr blondes Haar fiel ihr bis zu den Schultern.
?Warten Komm zurück?
Er blickte eine Weile auf die offene Tür. Ein Streifen grünen Spermas war immer noch über ihre Wange verstreut.
Golisks Kopf ging erneut hinein.
?Ähm, ja Du hast dich sauber gemacht, Hure. Also. Ich komme wieder.? Go?lisk versprach es, bevor er die untere Ecke der Tür packte und sie zuschlug.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 8, 2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert